OUROBOROS

o2

Die Entstehung der Welt
Szenisches Konzert

für Streicherquartett, Perkussion und Live-Video

Musik: Elisabeth Naske
Luxemburg: Konzept, Spiel und Bühne: Daniel Tanson
Wien: Konzept, Choreographie: Rose Breuss


Zielgruppe: Kinder von 8-12 Jahren und Erwachsene
Dauer: 50 min

UA: Januar 09 in Luxemburg im Rahmen von Traffo_CarréRotondes als Koproduktion von Login: music (OPL) (www.opl.lu) und Traffo_CarréRotondes (www.rotondes.lu)


Besetzung
Streichquartett
Percussion/Vibraphon


Am Anfang war das Licht … In OUROBOROS erzählt Elisabeth Naske die Entstehung der Erde nach der Schöpfungsgeschichte. Der ungewöhnliche Name bezeichnet ein Symbol, das sich in vielen Kulturen der Antike findet: eine Schlange, die sich in den Schwanz beißt und einen Kreis bildet. Es ist ein Zeichen für die stetige Wiederkehr des Gleichen, für die Ewigkeit der Welt und des Universums. Die Musik greift diese Idee auf, indem sie die ersten zögernden Klänge im weiteren Verlauf immer konkreter und bildhafter wachsen lässt und damit das langsame Werden unserer Erde musikalisch illustriert.

OUROBOROS kann mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen pantomimisch oder beispielsweise durch Figurenspiel oder Schattentheater begleitet werden.


Inhaltsverzeichnis:

Chaos

Erster Tag:
– Licht

Zweiter Tag:
– Das Firmament erhebt sich
– Wasser und Himmel trennen sich

Dritter Tag:
– Wasser
– Das Festland steigt auf
– Wurzeln und Triebe
– Pflanzen

Vierter Tag:
– Sonne
– Mond und Sterne

Fünfter Tag:
– Fische
– Vögel: Vier Vögel, Vogelschwarm, Gleitflug
– Kriechtiere
– Blues der Dickhäuter
– Paarhufer
– Kletterfaxen

Sechster Tag:
– Der Mensch
– Tarantella



Link zum Schott-Verlag

Link zu Dan Tanson

Link zu Rose Breuss

Link zu Carré Rotondes


 

Scroll Up