Don Quichotte en famille

Musikalische Pantomime

nach Miguel de Cervantes
für 2 Pantomimen, Klarinette, Fagott, Violoncello und Akkordeon

Zielgruppe: Kinder von 5 -12 Jahren und Erwachsene
Dauer: 50 – 60  min
Ohne Worte


UA: Februar 2011, Philharmonie Luxemburg als Auftrag der ECHO (European Concert Hall Organization)
Konzeption, Akteure: Wolfram von Bodecker, Alexander Neander
Konzeption, Inszenierung: Lionel Ménard
Musik: Elisabeth Naske
Production: Compagnie Bodecker & Neander


Besetzung:
2 Pantomimen
Klarinette/Bassklarinette (auch Bong.)
Fagott
Violoncello (auch Cong.)
Akkordeon (auch Bong.)


Es ist ein ganz normaler Abend, als der achtjährige Lasse nach dem Spielen von seinen Eltern ins Bett gebracht wird. Aber warum tut sein Vater so geheimnisvoll, als er noch einmal mit einem großen Buch und einer Taschenlampe ins Zimmer kommt? Kaum ist das große Licht ausgeschaltet und das Buch aufgeschlagen, werden Spielzeug und Geschichten plötzlich lebendig …

Zwei Pantomimen und vier Instrumente erzählen die Abenteuer des spanischen Heldenduos in diesem einzigartigen, szenisch-musikalischen Kinderkonzert frei nach Miguel de Cervantes. Der legendäre Ritter Don Quichotte – der nur ein bisschen wie Lasses Vater aussieht – steigt aus dem Buch und reitet los zu fernen Ländern. Und Lasse wird sein Gehilfe! Die besonders phantasiereiche Darstellung fasziniert vor einer traumhaften Kulisse, welche sich ständig verwandelt, und begeistert das junge wie das erwachsene Publikum ganz ohne Worte.



Link zum Schott Verlag

Link zu Bodecker-Neander


Scroll Up